Sicherlich haben sie sich bereits des Öfteren gefragt, ob es möglich ist, den – wenn falsch durchgeführt äußerst diabolischen – Vorgang des Duschens ein wenig redlicher zu gestalten. In diesem Report finden sie exklusiv die Antwort!

Wir alle kennen die nicht nur unredlichen sondern richtiggehend widerwärtigen Duschpraktiken der heutigen Jugend, welche, so ließ ich mir sagen, sogar ohne Badeanzug zu duschen pflegt. Natürlich erkennt ein jeder Herr der sich im Besitze des heutzutage so seltenen gesunden Menschenverstandes befindet, dass das unbekleidete Duschen nicht nur gesundheitsschädlich sondern unserem Herrgott ein Gräuel ist.
Wie sage ich doch immer: hätte Gott gewollt, dass wir unbekleidet duschen, dann hätte er uns unbekleidet erschaffen. Doch ist es allgemein bekannt, dass wirklich redliche Menschen nicht nur absolut korrekt bekleidet zur Welt kommen, sondern gar überhaupt nicht dazu fähig sind, sich des Hemdes sowie der Hose zu entledigen.
Aus diesem theologisch biologischen Exkurs ergibt sich die erste Vorschrift für redlichkeitskonformes Duschen: stets unterzieht sich der löbliche Herr von heute der Körperreinigung in vollständig bekleidetem Zustand. Neben Hemd und Hose darf natürlich ein eleganter Anzug sowie ein schicker Binder nicht fehlen, wollen sie doch sicherlich dem Herrn auch während der Reinigung des Leibes ein Wohlgefallen sein.

Doch sollten sie nun denken, dies allein reiche bereits aus, sich bei der Waschung nicht mehr zu beflecken, so haben sie sich leider getäuscht: ebenfalls von Nöten ist zu diesem Zwecke die Befolgung einer zweiten Anweisung. Zu duschen haben sie selbstverständlich ohne die Verwendung von Wasser.
Die Wasserleitung ist an ihre Dusche lediglich von der garstigen Industrie angebracht worden, um ihnen ihr mühsam verdientes Geld durch überhöhte Wasserpreise zu rauben. Merke: das sogenannte „Nassduschen“ zudem ebenfalls vorrangig die Jugend neigt, ist im Extremen diabolisch und sollte in jedem Falle vermieden werden!
Nicht nur, dass das Nassduschen eine boshafte Verschwendung von gutem Trinkwasser darstellt, nein für brave Rentner handelt es sich hierbei gar um ein lebensgefährliches Unterfangen, kann man doch allzu leicht in der feuchten Duschwanne ausrutschen sowie sich den Hals brechen. Sie sehen also: wesentlich sicherer ist das von mir entwickelte Verfahren des Trockenduschens.

Weiterhin sollten sie sich dem Vorgang des Duschens, selbst unter Verwendung der obigen Hinweise, keinesfalls häufiger als einmal monatlich hingeben, ist doch allein die noch immer vorhandene Ähnlichkeit zur Körperreinigung der Jugend noch eine Unredlichkeit.
Verzichten sie zudem auf jegliche sogenannte Pflegeprodukte. Diese gefährlicherweise sogar ohne ärztliches Rezept käuflich zu erwerbenden Produkte sind sehr gefährlich, werden sie doch hauptsächlich von Jugendlichen unter 40 Jahren verwendet – was aus der Jugend allerdings geworden ist, wissen wir alle. Lassen sie daher Vorsicht walten!

Sie sehen, es ist nicht schwer, den Vorgang des Duschens weniger diabolisch zu gestalten, beachtet man nur einige wenige Vorschriften, die allerdings die Wirkung der Körperreinigung nicht im Geringsten einschränken.
Unter Beachtung sämtlicher hier vorgestellter Richtlinien sollte redliche Reinlichkeit wieder gewährleistet sein – ihre Mitmenschen werden es ihnen danken!

Hochachtungsvoll
Dr. Traugott Leimhuber



Baron Jesus Maria von Friedel Konteradmiral a.D. Bodo von Klotz Dr. Traugott Leimhuber Ferdinand Birnbaum Baldian Loth Kardinal Theodore de Marcus