wir alle wissen, dass es sich bei dem redlichen Umweltschutze um eine Angelegenheit von gar immenser Wichtigkeit handelt.
So habe ich mich am heutigen Tage in meiner Eigenschaft als um das Gemeinwohl besorgter Mensch entschlossen, ebenfalls einen Teil meiner kostbaren Freizeit in den Schutz der oben bereits genannten Natur zu investieren.
Es ist bekannt, dass die größten Sünder wider die Natur die garstigen Grünen sind. Keiner dieser sauberen Herren fährt der Umwelt zuliebe einmal mit dem Fahrrade zum Land- oder Bundestag, nein vielmehr hat ein jeder dieser Unholde sich bisher durch die garstigst exzessive Verwendung eines Automobils ausgezeichnet.
So habe ich mich dazu entschlossen, dass die bösartigen Grünen Objekt meines Umweltschutzes werden sollten.
Mit meinem redlichen Bentley und einem beinahe ebenso redlichen Schlauche im Gepäck begab ich mich sogleich in die Höhle des Löwen: zum garstigen Landtage also, wo das örtliche Grünvolk am Tage herumlungert und widernatürliche Orgien zum Schaden der Natur feiert.
Um die Unholde nun also am eigenen Leibe spüren zu lassen, welche Auswirkungen ihre garstigen Abgase auf die Umwelt haben, holte ich den Schlauch aus meinem Kofferraum und schloss ihn an den Auspuff meines Gefährtes an. Das andere Ende indes wurde durch ein Fenster in das Innere des Landtagsgebäudes eingeführt.

Bereits nach wenigen Minuten indes kamen die ersten grünen Unholde aus dem Gebäude gelaufen, wobei sie redlichst husteten. Ich selbst indes bin, wie sie wissen, ein bescheidener Mensch, weshalb ich mich nunmehr beeilte, den Ort des Geschehens wieder zu verlassen, wollte ich mich doch keineswegs mit meiner Tat brüsten.
Ich darf allerdings sagen: Ha, diese Grünen werden es sich zweimal überlegen, noch einmal garstigst die keusche Düsseldorfer Luft zu verpesten!

Hochachtungsvoll
Dr. Traugott Leimhuber



Baron Jesus Maria von Friedel Konteradmiral a.D. Bodo von Klotz Dr. Traugott Leimhuber Ferdinand Birnbaum Baldian Loth Kardinal Theodore de Marcus