Sicherlich hatten auch sie beizeiten bereits Probleme bei der Auswahl eines Geschenkes beispielsweise für ihren garstigen Sprössling. Ich als, ich kann es nicht häufig genug betonen, netter Mensch kann es jedoch nicht ertragen, mit anzusehen, wie zahlreiche Menschen sich fast täglich mit der Frage herumquälen, welches Geschenk zu welchem Anlass das richtige solche darstellt. So schreibe ich diesen Ratgeber, liegt doch das Wohl meiner Mitmenschen mir fast so sehr am Herzen, wie das Wohl meines Gehaltskontos.

1.) Geschenke an Arbeitslose

Natürlich haben auch sie schon einmal davon gehört, dass manch ein Hersteller redlicher Minenräumfahrzeuge Tocherfirmen besitzt, die garstige Tellerminen fabrizieren. Man spricht hier von Schaffung des eigenen Bedarfs.
Ebenso hält es die SPD: durch die Erhöhung der Arbeitslosigkeit in deutschen Landes schaffen sich die bösen Sozialisten ihre eigenen Wähler.
Es kann daher passieren, dass sich ein an sich anständiger Mensch plötzlich als Bekannter eines arbeitslosen Zeitgenossen wiederfinden muss. Sollten sie in diese Situation geraten sein, so erfahren sie nun den Traum eines Geschenkes für jeden Arbeitslosen: schenken sie Arbeit! Sie sollten hierbei selbstverständlich bedenken, dass der Arbeitslose die neue Tätigkeit unentgeltlich versehen sollte, geht es doch hauptsächlich darum, dafür zu sorgen, dass der Herr sich das Arbeiten nicht vollkommen abgewöhnt.
Beispielsweise können sie dem Beschenkten aufgeben, ihre Toilette zu reinigen. Die Freude daran, wieder arbeiten zu dürfen wird, sie werden es sehen, wesentlich euphorischer ausfallen, als
die solche über ein materielles Geschenk.


ABM auf privater Basis

2.) Geschenke an Jugendliche

Wie sie vermutlich wissen, schwärmt die Jugend für moderne Krachmusikanten, wie Elvis, Chuck Berry, Bill Haley und ähnliche Unholde. Nun gut, es ist verständlich, dass sie als redlicher Mensch solch garstige „Musik“ nur ungern schenken, doch glauben sie mir: mit einer Schallplatte eines dieser Unholde liegen sie stets richtig.


Jugendliche beim sogenannten „Abtanzen“

3.) Geschenke an Beamte

Die Frage, was zu schenken das Beste ist, sollten sie es mit einem Beamten zu tun haben, stellt sich nun wirklich nicht. Merke: Strebt das Geld erst Kontowärts, schlägt höher des Beamten Herz!
Ein Geldgeschenk ist persönlich und vermittelt dem Beschenkten das Gefühl, wahrhaft geliebt zu werden. Bedenken sie hierbei jedoch, dass viele Beamte, wie ich aus Erfahrung sagen darf, eine Abneigung gegen Zahlen unter 1000 haben. Sie sollten daher bei Geldgeschenken darauf verzichten, Summen aus diesem Rahmen auszuwählen.

Sollten sie vorhaben, Geschenke an Herren zu richten, die zu keiner dieser Bevölkerungsgruppen gehören (was heutzutage ohnehin kaum mehr vorkommt, ähnelt der finanzielle Status eines Rentners doch beinahe dem eines Arbeitslosen) so sollten sie abwägen, welcher der genannten Gruppen der zu Beschenkende am nächsten kommt. Frauen beispielsweise ähneln sehr den Arbeitslosen, haben sie doch außer einem geringen Maße an Hausarbeit kaum etwas zu tun. Auch hier sollten sie also zur Arbeit als Geschenk greifen.

Hochachtungsvoll
Dr. Traugott Leimhuber

Baron Jesus Maria von Friedel Konteradmiral a.D. Bodo von Klotz Dr. Traugott Leimhuber Ferdinand Birnbaum Baldian Loth Kardinal Theodore de Marcus