Heureka werte Gemeinde.

Heute möchte ich mit Ihnen einmal über die heutige Jugend unterhalten Potzblitz.
Aber ich möchte und muß Sie im voraus schon einmal warnen, die Fakten und Tatsachen, sowie das Bildmaterial welches ich für Sie vorbereitet habe, ist erschütternd und beängstigend zugleich, und stellt Ihre Nerven auf eine wahrlich harte Probe.
Von daher möchte ich Ihnen vorsorglich anraten, sich eine Box mit in Domestos getränkten Erfrischungstüchlein sowie eine Augenspülflasche mit Domestos gefüllt, bereit zu legen.
Sie werden es brauchen!!


Die Jugend von Heute. Sicherlich werden sich viele von Ihnen, werte Leser, noch an Ihre eigene Jugendzeit zurückerinnern können. Die erste Ohrfeige, das mithelfen im Haushalt und auf dem Hof, der Rohrstock wenn man es mit dem Helfen nicht so genau nahm wie es sich gehörte, die Schule und die Haselnussrute des Lehrers, die Gottesdienste und die Gerte des Pfarrers, das Bambusrohr in des Kaisers Militär, und schließlich der Bund der Ehe mit einer keuschen Maid als man denn endlich mit 35 nahezu Erwachsen war. (Das letztere trifft bei mir natürlich nicht zu, da ich ja in den Dienst des Herrn trat.)

Heureka, welch redliche Zeiten waren das, wo aus jungen Knaben noch stramme und fleißige Männer wurden, wo aus jungen Mädchen noch keusche und im Haushalt gewandte Maiden und Mütter wurden. Sapperlot, die Welt konnte kaum besser sein.

Heute aber stellt sich einem ein ganz und gar anderes Bild der Jugend dar. Ein Erschütterndes Bildnis, welches in den Farben der Gewalt, Unzucht, Dummheit, Drogen und des Gehirnbrands gezeichnet ist Potzdonner.
Die Jugend von heute ist ein Anblick der Verwahrlosung, des Unvermögens, des Untergangs, gefördert durch Staat, Schule und nicht unerheblich durch das heutige Elternhaus sapperlot.



Machen Sie die Augen auf und blicken Sie einmal konzentriert auf die Strassen. Was sehen Sie?
Junge Maiden, welche ihre Knie und den Bauch unbedeckt der Öffentlichkeit präsentieren, teilweise ja schon den Busen. Junge Knaben, die gröhlend und randalierend durch die Stadt ziehen, Alkoholika zu sich nehmen in aller Öffentlichkeit, Rauchen, Drogen konsumieren, die Schule schwänzen, Rentner und Passanten belästigen. Selbst die Unzucht ist der heutigen Jugend nicht mehr fremd, sie wird ja dank Kondom und Pille gefördert. Der Gehirnbrand unter den Jugendlichen nimmt immer weiter zu, dank solchem Unsinn wie Handtelefonen, Klingeltönen mit denen sie die Leute auf der Strasse terrorisieren, oder lautstarker Fels-, Knall- und HipfHüpfmusik. Oder es werden diabolischste Heimrechnerspiele gespielt, so wie Zählerschlag, Doom (was nichts mit einem heiligen Doom zu tun hat). Ihr ganzer Tagesablauf besteht nur noch aus Unzucht, Feiern oder Spielen.

Fragt man einen solchen Knirps aber, wer zum Beispiel der redliche Kaiser ist oder welches das siebte Gebot ist, dann kommen diese Dinge vollends zum tragen, denn die Jugend ist schlichtweg Dumm.


Wohin meinen Sie geht Ihr Zögling, wenn er behauptet er würde zu einem Schulkameraden gehen um Hausaufgaben zu machen?
Ich zeige es Ihnen, denn Ihr Zögling geht, wie soll es anders sein, auf irgendeine Feier, um sich zu besaufen und mit Haschgift zu bedröhnen.
Hier mal einige Bilder als Beweis, welche ich kommentarlos wirken lasse, aber Vorsicht, diese Bildnisse sind nicht ohne für die Nerven:


Wenn Sie Ihren Zögling einmal nicht finden sollten, obwohl Sie meinten er sei in der Nachhilfe oder in der keuschen Bibelstunde, dann gehen Sie doch in den nächsten Park oder Bahnhof, und schauen Sie einmal HIER nach:



DA werden Sie Ihr Früchtchen garantiert finden, auf irgendeinem öffentlichem Klosett, betrunken oder im Drogenwahn.

Ja werte Gemeinde, hier tun sich wahrlich Abgründe auf. Und, es wird ja immer schlimmer. PISA und OECD zeigen es uns jedes Jahr aufs Neue, die Jugend wird immer dümmer, der Gehirnbrand greift immer weiter um sich.
Man muss sich fragen wie dies weitergehen mag, wer unsere Renten finanzieren soll, wer einmal die Geschicke des Landes leiten soll, wenn 50% der Jugendlichen einen diabolischen Tampon für ein noch diabolischeres Verhütungsmittel halten, wenn 30% der unter 17 jährigen Herrn Georg Busch für den Präsidenten von Europa halten, wenn 70% der Jugendlichen glauben unser geliebter Kaiser sei Vertreter eine großen Versicherungsgesellschaft Potztausend.

Genauso erschreckend ist ja die zunehmende Gewaltbereitschaft, verursacht durch den Konsum von diabolischer Fels- und Knallmusik, oder durch die Texte dieser wilden Räpper und ihrer dümmlichen HipfHüpfmusik. Oder auch diese diabolischen Heimrechnerspiele, wo die Jugendlichen mit jedem Klick der Maus einen Teil ihres ohnehin schon recht kümmerlichen Verstandes vernichten. Viele Jugendliche sind ja heute nicht mal mehr in der Lage sich adäquat auszudrücken, haben einen Duktus wie ein Affe im Urwald, wo man auch nur „Ähhh“ oder „Hooo“ zu hören bekommt. Fairerweise möchte ich aber sagen, das der Geisteszustand der Jugendlichen sich auch nicht großartig von dem der Affen zu unterscheiden vermag heutzutage.

Die große Frage ist, „Wie konnte es nur soweit kommen?“ Früher gab es derartige Zustände ja auch nicht sapperlot.
Alkoholika oder gar Drogen wahren uns Fremd, Unzucht war ein Fremdwort für uns, von Sexualdingsbumszeugs hatte niemand eine Ahnung Potztausend. Wir brauchten keine Feiern, wir halfen am Hof oder im Kastell der Eltern mit, wir gingen zur Schule, widmeten uns dem Bibelstudium, halfen Sonntags in der Messe.

Nun, ich denke mit dem Einzug von Montessori und Waldorf“pädagogen“ wurde der Verfall der Jugend eingeleitet. Plötzlich wurde der Jugend eine eigene Meinung zugestanden, ein Hohn für jeden intelligenten und redlichen Menschen. Plötzlich war die Züchtigung eines frechen Lausbuben verpöhnt, ja der Rohrstock wurde gar verteufelt, obwohl er sich bereits seit Jahrhunderten als Wertvolles pädagogischen Instrument bewährt hatte.
Was Jahrhunderte lang gut war, kann plötzlich nicht schlecht sein sapperlot. Auch trifft die Elternhäuser eine nicht unerhebliche Schuld an der Dekadenz der Jugend. Die Eltern von heute sind schlichtweg unfähig den Kindern noch Manieren und Benehmen bei zu bringen, von Pflichtbewusstsein ganz zu schweigen. Es werden Dinge toleriert, welche früher undenkbar waren, das fängt bei Kleidung an welche nichts mehr zu verdecken vermag, geht weiter darüber das Jugendliche heute bis spät am Morgen plötzlich Feiern gehen dürfen, und hört dabei auf das selbst junge Maiden mit knallgrün gefärbten Haaren durch die Strassen laufen und arme redliche Menschen dadurch zu Tode erschrecken. Den Rest erledigte dann unsere Chaosregierung, welche nahezu unfähig dazu ist, die Jugend durch richtige Gebote und Gesetze zu leiten, aus ihnen vernünftige Erwachsene Menschen zu machen.

Plötzlich wurde solch Firlefanz wie freie Religionswahl eingeführt, freie Berufswahl, freie Wahl der sexuellen Ausrichtung Potztausend.
Wohin uns das geführt hat sehen Sie hier:


Wollen Sie dass so jemand einmal für Sie arbeitet?
Wollen Sie von so jemandem einmal im Alter gepflegt werden?
Wollen Sie dass so etwas einmal unser redliches Land regiert?


Ich sage Schluß damit!! Zurück zur Haselnussrute, zurück zum Rohrstock, zurück zur alten Schule, wo Kindern das Frechsein vom Lehrer bereits adäquat ausgetrieben wurde. Zurück zum mehrjährigen Militärdienst, wo den jungen Männern Pflichtbewusstsein eingebläud wurde. Zurück zur Arbeit auf Hof und Kastell, wo den jungen Maiden wieder die Führung eines Haushaltes beigebracht wird.
Ich fordere ein generelles Heimrechnerverbot für alle unter 30 jährigen, Alkoholikaverbot, Kneipenverbot. So genannte Diskotheken, Krawalltempel der Jugend, gehören rigoros abgeschafft. Handtelefone gehören ebenso für Jugendliche verboten. In der Schule muß es wieder verschärften Religionsunterricht geben, das Bibelstudium muß zum Hauptfach werden. Solch diabolischer Kokolores wie Kondome und Pille gehören verboten, sie verleiten die Jugend nur zur Unzucht. Schärfere Gesetze und Reglements für die Jugendlichen von heute. Sie müssen lernen das sie keine eigene Meinung zu haben brauchen, denn alles was für sie wichtig ist lernen sie von den Erwachsenen.

Helfen Sie mit, für unser gelobtes Land eine Zukunft zu schaffen, die nicht von Dummsinn und Gehirnbrand dominiert wird.




Baron Jesus Maria von Friedel Konteradmiral a.D. Bodo von Klotz Dr. Traugott Leimhuber Ferdinand Birnbaum Baldian Loth Kardinal Theodore de Marcus