Fahren Sie mit einem der lokalen Transportmitteln (ev. Kraftfahrzeug) die Straße Richtung Bhagirathi Peaks entlang. Bezahlt wird üblicherweise mit Naturalien.
Nehmen Sie sich vor Muren und Steinlawinen in Acht. Weisen Sie ggf. den Fahrer darauf hin.
Vermeiden Sie es, zur Hauptverkehrszeit (6:00 - 21:00) den Sahib-Pass zu befahren.
Biegen Sie nach dem Pradesh-Plateau in Richtung Bheemakali ab.
In Rajasthan angekommen, gehen Sie zu Fuß weiter. Folgen Sie den roten und gelben Fähnchen über die Djing-Klippe.
Besteigen Sie eine solide Gondel und lassen Sie sich Ihr Gepäck zwecks Gewichtsverteilung seperat nachschicken. Behalten Sie allerdings pro Person eine Essensration und Trinkwasser, sollte der Seilzug stecken bleiben.
Auf der anderen Seite des Tales angekommen, steigen Sie über die in den Berg getriebenen Holztrassen Richtung Gipfel. Dieser Bereich ist offiziell Sperrgebiet des indischen Militärs. Wenn Sie sich allerdings mit Naturalien erkenntlich zeigen, sollten Sie einer Gefangennahme entgehen.*
Für gebrechliche Menschen wurden Ketten zum Anhalten befestigt.
Am Gipfel begeben Sie sich in den windgeschützten Aufzug und kurbeln sich am Flaschenzug in die dreißig Meter tiefer liegende Höhle in der Bergwand. Herr Ingolf Ranzhöfer heißt Sie in der RA-Zentrale herzlich willkommen und geleitet Sie zum Büro.
* Generell tun Sie gut daran, sich nicht nur für den Falle einer Gefangennahme präventiv gegen Cholera und Gelbfieber impfen zu lassen!
 
Baron Jesus Maria von Friedel Konteradmiral a.D. Bodo von Klotz Dr. Traugott Leimhuber Ferdinand Birnbaum Baldian Loth Kardinal Theodore de Marcus